Statement Der Beck – Hygienesituation in bayerischen Bäckereien

Sehr geehrte Gäste,

aufgrund der aktuellen Berichterstattung in den Medien und der teilwiesen Vermischung der Sachverhalte, möchten wir Sie direkt über die beanstandeten Fälle informieren.<

Als lebensmittelproduzierender handwerklicher Betrieb sind wir uns der Verantwortung gegenüber dem Verbraucher bewusst. Aus diesem Grund wurde unsere Qualitätssicherung sukzessive verstärkt und ein entsprechendes Monitoringsystem installiert. Es werden die Herstellungsprozesse stetig durch geeignete Maßnahmen verbessert und unsere Mitarbeiter bzgl. Betriebshygiene durch jährliche Schulungen sensibilisiert. Dabei spielen neben den täglichen internen Hygienekontrollen die regelmäßigen Kontrollen durch die Lebensmittelüberwachung der Stadt Erlangen sowie der Spezialeinheit des LGL eine wichtige Rolle. Wird von der Lebensmittelüberwachung oder LGL ein Mangel festgestellt, wird dieser unverzüglich behoben.

Es wurde nie, wie in einigen Berichten zu lesen ist, verschimmeltes Brot an unsere Filialen geliefert. Dennoch möchten wir Sie zu folgenden Fällen gerne aufklären:

  • Glassplitter am Schnittbrötchen: Nach einer Verbraucherbeschwerde bzgl. eines Glassplitters in einem Schnittbrötchen bei der Stadt Erlangen, wurde zusammen mit der Lebensmittelüberwachung sofort eine Kontrolle der Steinofenbäckerei durchgeführt, bei der im gesamten Betriebsteil kein Glas gefunden wurde. Dennoch wurde aus Sicherheitsgründen die komplette Tagesproduktion zurückgerufen. Wo dieser Eintrag stattfand, konnte nicht aufgeklärt werden.
  • Aluspan (1 mm) in Apfel-Zimt-Kruste: Nach einer Verbraucherbeschwerde, dass in einem Apfel-Zimt-Kuchen ein Fremdkörper vorhanden sei, wurde die entsprechende Filiale kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass durch falsche Handhabung, der Kuchen wurde mit einem scharfkantigen Spachtel aus der Aluform gehoben, der Fremdkörper in den Kuchen kam. Filiale wurde nochmals zu den Vorgaben belehrt.
  • Kotpille an Schnittbrötchen (nicht eingebacken): Der Mäusekot war außen an einem Brötchen anhaftend und war der Filiale und nicht dem Hauptbetrieb zuzuordnen. In der Filiale wurde kein Schadnagerbefall festgestellt. Aufgrund der geöffneten Türen und Fenster war nicht auszuschließen, dass die Nager dadurch Zugang in die Filiale fanden. Das Schädlingsmonitoring wurde verstärkt und Insektenschutzgitter an den geöffneten Fenstern angebracht.
  • Verschimmelte Nusstaschen: Es wurden keine verschimmelten Rohstoffe verwendet oder verschimmelte Produkte ausgeliefert. Die Nusstasche wurde durch einen Mitarbeiter in der Filiale nicht nach Vorgabe aussortiert und versehentlich noch weiterverkauft.

Die Bäckerei „Der Beck“ ist ein transparentes Unternehmen, welches grundsätzlich jedermann und jederzeit Einblick in seine Backstube gewährt. So schauen mehrmals in der Woche geführte Besuchergruppen unseren Bäckern bei der täglichen Arbeit in der Backstube über die Schultern. Auch im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“ oder unserem „Stollenbackfest“ bieten wir einer breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit, hinter die Kulissen unserer Bäckerei zu schauen. Zu unserem Bedauern, haben die Reporter von „report München“ die Einladung zu einem Besuch unserer Backstube nicht wahrgenommen. Gerne hätten wir auch ihnen die Backstube für Fernsehaufnahmen persönlich vor Ort gezeigt.

In der heutigen Zeit ist es oftmals ratsam sich selber einen persönlichen Eindruck zu aktuellen Themen zu verschaffen. Aus diesem Grund laden wir Sie jederzeit gerne ein, im Rahmen von Betriebsführungen, einen Blick in unsere Backstube zu werfen. Anmeldungen sind unter 09131-778316 möglich.

zur Artikelübersicht